Belgisches Gastspiel von Andrea Voets & Evi Filippou // mit griechischen, italienischen und belgischen Künstlern

Termin: 11. Juni 2017 um 19.30 Uhr // Kleines Haus

Ein innovativer Ansatz kommt aus Belgien: Xenitia kombiniert Musik, Interviews und Bilder zu einem Dokumentarfilm-Konzert. Ausgangspunkt des Konzerts bilden die Geschichten von 18 Griechen, die ihr Heimatland aufgrund der Finanzkrise in den vergangenen Jahren verlassen haben und in westeuropäischen Ländern ein neues Leben beginnen. Sehnsucht, Nostalgie und die Suche nach einem Platz in einer neuen Heimat verbinden sich durch Harfe, Perkussion und Gesang zu einer neuen Dimension des Erlebens.

Xenitia wurde anlässlich der niederländischen EU-Ratspräsidentschaft 2016 produziert und uraufgeführt.

Die an Xenitia beteiligten Künstler sind Musiker, Filmemacher und Journalisten, stammen aus Belgien, Griechenland und Italien und sind in Frankreich, Belgien, Deutschland und den Niederlanden ansässig.

Στην “Xenitia„, ζωντανή μουσική, μαρτυρίες και εικόνες συνδυάζονται σε ένα ντοκυμαντέρ επί σκηνής που προβάλει τη νοσταλγία, τη λαχτάρα και τον καημό που μοιράζονται όλοι οι μετανάστες. Συναισθήματα, τα οποία έχουν μελοποιηθεί σε αμέτρητα τραγούδια της ξενιτιάς.

Τρεις μουσικοί, ένας σκηνοθέτης και μία δημοσιογράφος ,μέσα από τις ιστορίες Ελλήνων μεταναστών της κρίσης, παρουσιάζουν τη δική τους, σύγχρονη εκδοχή της ξενιτιάς και της μουσικής της.

Besetzung

Perkussionen: Evi Filippou

Harfe: Andrea Voets

Sängerin und Liedermacherin: Katerina Fotinaki

Film und Dramaturgie: Fabio Dondero und Chiara Somajni

Xenitia wurde ermöglich durch die offenherzige Zusammenarbeit von Anastasia, Andreas, Anna, Barbara, Charis, Chrissa, Dimitris, Emilia, Fay, Giorgos, Ioannis, Katerina T., Katerina Z., Kostas, Margaritis, Panos, Peggy und Sofia.

Dauer: 90 Minuten

LINK STADTTHEATER

MORE INFO XENITIA